bei


Germania Aktuell

Spielerporträts


Ergebnisse/Tabellen

Herren I     

Herren II     

Herren - Verbandspokal

Herren - Bezirkspokal

Senioren Ü32

A1-Junioren (JTR)

A2-Junioren (JTR)

B1-Junioren (JTR)

B2-Junioren (JTR)

C1-Junioren (JTR)

C2-Junioren (JTR)

D-Junioren

E1-Junioren

E2-Junioren

F-Junioren

Bambini

Wer spielt wann wo?


Abteilungen

Fußball-Junioren

Fußball-Aktive

Fußball-Senioren

Schiedsrichtergruppe

Freizeit- u. Breitensport

Leichtathletik/Lauftreff

Radsport

Schneesport

Tennis

Volleyball


Vorstandschaft

Vereinssatzung

Vereinslied

Foerderverein

Sponsoren


Statistik

Ewige Bezirksligatabelle

Spielerstatistik  

Torschützenstatistik  

Gesamtstatistik

2000-dato

1990-1999

1980-1989

1970-1979

1960-1969

1950-1959

1946-1949

Ehrungen  


Vereinschronik

Vorstandsgalerie

1927-1959

1960-1989

1990-2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018


Wegbeschreibung

Vergnuegliches

Kontakt

Impressum

Disclaimer


-Download 

Vereinssatzung

Mitgliedsantrag

Beitragsordnung

Datenschutz

Spendenbescheinigungen  

Jahresberichtsheft 2018

Jahresberichtsheft 2017

Jahresberichtsheft 2016

Jahresberichtsheft 2015

Jahresberichtsheft 2014

Jahresberichtsheft 2013

Jahresberichtsheft 2012

Jahresberichtsheft 2011

Jahresberichtsheft 2010  

Jahresberichtsheft 2009

Jahresberichtsheft 2008ah

Jahresberichtsheft 2007

Jahresberichtsheft 2006

 

 

GERMANIA  AKTUELL 

SCHWARZ-WEISSE VEREINSNACHRICHTEN 


VORSCHAU
26. Mai 2019 Der FCB II gibt seine Visitenkarte beim starken Aufsteiger FC Durlangen ab. Die Partie beginnt um 15:00 Uhr.
26. Mai 2019 Die Reise zum heimstarken TSV Buch wird für den FCB ein schwerer Gang. Können die Jungs von Stefan Klotzbücher auch auswärts endlich wieder einmal punkten? Anpfiff ist um 15:00 Uhr.
01. Juni 2019 Im vorletzten Saisonspiel muss der FCB dann noch einmal auswärts antreten. Man gastiert beim TSV Bad Boll. Die Partie wird am Samstag um 17:00 Uhr angepfiffen.
02. Juni 2019 Zum Saisonfinale reisen die Schwarz-Weißen zum TV Herlikofen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.
08. Juni 2019 Zum vorerst letzten Landesligaspiel unterm Scheuelberg erwartet man den designierten Meister. Die TSG Hofherrnweiler gastiert ab 17:00 Uhr bei den Schwarz-Weißen.

 
 
 
18. Mai 2019/joh - Rote Laterne bleibt unterm Scheuelberg - In der Fußball-Landesliga hat der FC Germania Bargau als Schlusslicht den TSV Blaustein empfangen. In diesem Duell der beiden Absteiger ist es hauptsächlich darum gegangen, wer nach Ende der Saison als Schlusslicht absteigen wird. Nach dieser Partie geht die Tendenz nach Bargau, das mit 1:3 (0:1) verloren hat. In der fünften Minute sah es nach diesem Resultat noch nicht aus. Semih Ses spielte auf Tobias Klotzbücher, der an zwei Gegenspielern vorbei plötzlich vor dem Blausteiner Torhüter auftauchte, schließlich den Ball aber nicht richtig traf. Nur eine Minute später streifte ein Freistoß von Philipp Zoidl ganz knapp am Gehäuse vorbei. Dann aber kamen auch die Gäste besser in die Partie. Benjamin Passers Schuss konnte von Bargaus Schlussmann Andreas Krieg soeben noch entschärft werden (10.). Nur vier Minuten später war es wieder Passer, doch wieder scheiterte dieser an Krieg im kurzen Eck. Dieser Passer spielte weiter den Alleinunterhalter. Ein weiterer Versuch von ihm landete diesmal am Außenpfosten (18.). Die nächste Gelegenheit hatte dann aber die heimische Germania. Klotzbücher spielte einen Ball von der Grundlinie in den Strafraum, doch Dominik Taboris Versuch aus etwa elf Metern wurde von einem Abwehrbein soeben noch zur Ecke geklärt – es war eine gute Gelegenheit (26.). Die Blausteiner machten es indes besser. Nach einem Freistoß stieg Marius Veith am höchsten und netzte zum 1:0 für die Gäste ein (39.). In der 50. Minute bejubelte der Bargauer Anhang bereits den Ausgleich: Oliver Opel bediente in der Mitte Christian Frey, der einnetzte – doch der Schiedsrichter hatte zuvor eine Abseitsstellung erkannt. Zwei Minuten später flog ein Versuch von Ses knapp am Blausteiner Gehäuse vorbei. Dann aber wieder der TSV: Nachdem die Bargauer den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten, scheiterte Veith zunächst an Krieg, dem Nachschuss von Benjamin Passer aber hatte er dann nichts mehr entgegen zu setzen – 0:2 (57.). Damit wollten sich die Bargauer jedoch nicht zufrieden geben. Eine Flanke von Benjamin Vogel flog an die Latte, letztlich klärte der Schlussmann daraufhin zur Ecke. Diese brachte schließlich wieder Vogel in den Strafraum, in dem er Kevin Hegele fand, der zum 1:2 vollstreckte (62.). Nur fünf Minuten später hätte Hegele fast einen Doppelpack geschnürt. Nach vorarbeit von Klotzbücher verzog er aber schließlich knapp (67.). Nach einer weiteren Vogel-Ecke landete der Ball wieder bei Hegele, dessen Kopfball wuchtig an den Querbalken donnerte (73.). Nur eine Minute später dann fiel die Entscheidung zu Ungunsten der Heimelf. Nach einem Ballverlust des FCB im Mittelfeld wurde das Leder schnell in die Spitze zu Veith gespielt, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ und zum 3:1 für Blaustein einnetzte (74.). Kurz vor dem Schlusspfiff war es erneut Hegele, der fast für Ergebniskosmetik gesorgt hätte. Diesmal aber parierte Blausteins Schlussmann den Kopfball des FCB-Kapitäns, der an diesem Sonntag seinen 28. Geburtstag feierte (88.). So blieb es bei diesem 1:3 aus Bargauer Sicht. FC Germania Bargau: A. Krieg, B. Vogel (83. D. Schmid), K. Hegele, Ph. Zoidl, H. Balle, M. Herkommer, D. Tabori (46. D. Neumann), S. Ses, T. Klotzbücher, O. Opel, C. Frey (83. Dangelmayr)
 

 

18. Mai 2019/joh - Nicht Fisch, nicht Fleisch - Im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A kam der FCB II gegen den TSV Böbingen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Luca Galli egalisierte in der 45. Minute die Böbinger Führung von Hager (34.). Im Klassement bleibt man als Drittletzter weiterhin im bedrohlichen Bereich. FC Germania Bargau II: D. Heindl, L. Galli, D. Neumann, A. Klotzbücher (75. J. Nickel), M. Geller, Pa. Zoidl, D. Matuschek, F. Zischka, M. Behringer (58. D. Schmid), K. Kurz, D. Bundschuh (71. F. Barth)

 

12. Mai 2019/joh - Heubach im Endspurt - Bis zwölf Minuten vor Schluss schnupperten die mit einigen Spielern aus dem Landesligakader verstärkten Schwarz-Weißen unterm Rosenstein an einer kleinen Sensation. Aaron Klotzbücher hatte den Underdog zwei Zeigerumdrehungen vor dem Seitenwechsel mit 1:0 in Führung geschossen. Heubach drängte im zweite Durchgang auf den Ausgleichstreffer, musste aber bis zur 78. Minute warten, ehe Sonnleitner für den Spitzenreiter der Kreisliga A ausgleichen konnte. Und damit hatten die Platzherren noch nicht genug. Sandik legte in der 85. Minuten den zweiten Heubacher Treffer nach und besiegelte die Bargauer Niederlage. Weil bis auf Iggingen alle anderen Kellerkinder teilweise recht überraschend punkten konnten, rutschte der FCB wieder auf den Relegationsplatz ab und muss weiterhin um den Klassenerhalt bangen. FC Germania Bargau II: D. Heindl, L. Galli (87. J. Nickel), D. Neumann, S. Ses, A. Klotzbücher (71. B. Vogel), D. Schmid (77. M. Behringer), Pa. Zoidl, F. Zischka (82. D. Matuschek), M. Unfried, V. Cutura, D. Bundschuh

 

11. Mai 2019/fcb - FCB lässt sich hängen - Ordentlich verabschieden wollte man sich aus der Fußball-Landesliga und mit dem 3:3 gegen den FV Sontheim in der vergangenen Woche hatten die Kicker des FC Germania Bargau ihr Versprechen wahrgemacht. Davon übrig geblieben ist an diesem Wochenende jedoch nicht mehr viel. Mit 1:7 hat sich die Germania beim TSV Neu-Ulm erneut deklassieren lassen. Damit ist die Germania nun auch rechnerisch endgültig aus der Landesliga abgestiegen. Zunächst probierten es auch die Bargauer noch selbst in der Offensive. Tobias Klotzbücher schickte Semih Ses auf die Reise, doch der scheiterte aus rund 20 Metern am kurzen Pfosten. Doch nur zwei Minuten später nahm Bargaus Unglück seinen Lauf. Mit einem einfachen Doppelpass kombinierte sich Neu-Ulm in den Strafraum. Der Ball gelangte zu Lukas Kögel, der humorlos zum 1:0 einschob (14.). Zwei Minuten später verzog Neu-Ulms Tastan nur knapp. Nach einer erneut schnellen Kombination konnte Mehmet Fidan durch die Mitte gehen und aus 16 Metern zum 2:0 einnetzen (19.). Zehn Minuten später war es wieder Kögel, der für Unruhe sorgte. Mit dem Rücken zum Tor konnte er sich im Strafraum noch drehen und aus spitzem Winkel zum 3:0 einschieben (29.). Nach einem Ballverlust der Bargauer in Höhe der Mittellinie spielten die Neu-Ulmer wieder schnell nach vorne. Die Bargauer standen schlecht und so netzte Tastan zum 4:0 ein (32.). Doch auch die Bargauer kamen noch einmal nach vorne. Als Oliver Opel in den Strafraum eindrang und gelegt wurde, verwandelte Semih Ses vom Punkt zum 1:4 für Bargau (39.) – doch längst war die Partie entschieden. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dann war es letztlich das 5:1 in der 50. Minute. Kidane ließ freistehend Bargaus Schlussmann Del Papa keine Chance. Die Gastgeber aber hatten noch lange nicht genug und stürmten weiter nach vorne. Dieser Kidane war es dann auch, der freistehend das 6:1 vergab, den Ball am Tor vorbeischob (58.). Aber das halbe Dutzend folgte kurz darauf, denn Bargau war in der Defensive wieder viel zu statisch. Wieder wurde es dem TSV zu einfach gemacht und so stand Tim Hartmann frei und hatte leichtes Spiel beim Treffer zum 6:1 (69.). An etwas Ergebniskosmetik scheiterte Stefan Kübler, da Neu-Ulms Torwart auf dem Posten war (83.). Kurz vor Schluss wurde dann noch ein Stürmer im Bargauer Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Bohnacker zum 7:1-Endstand (87.). FC Germania Bargau: R. Del Papa, M. Herkommer, Ph. Zoidl, O. Istel, H. Balle, K. Hegele, D. Tabori (71. T. Derst), C. Kreutter, O. Opel (54. C. Frey), T. Klotzbücher (62. A. Klotzbücher), S. Ses (46. S. Kübler).

 

08. Mai 2019/rz - Neuer Coach für den FCB II  - Michael Mikulic beerbt Christoph Betz und wird in der nächsten Spielzeit neuer Trainer des Fußball-A-Ligisten FC Germania Bargau II. Der FC Germania Bargau hat seine Trainersuche für die Saison 2019/2020 erfolgreich abgeschlossen. Michael Mikulic übernimmt ab Sommer das Traineramt der zweiten Mannschaft des FCB. Der 38-Jährige spielte in seiner aktiven Laufbahn jahrelang in der Verbands– und Bezirksliga, ehe er beim TSV Hüttlingen seine Karriere ausklingen ließ. Erste Erfahrungen konnte Mikulic als Trainer der U-19-Oberligamannschaft des VfR Pforzheim (heute 1. CFR Pforzheim) sammeln und hat diese erfolgreich zum Klassenerhalt geführt. „Wir haben mit Michael Mikulic einen jungen, ehrgeizigen und ambitionierten Trainer gewonnen und sind davon überzeugt, dass er die Entwicklung unserer jungen Truppe weiter vorantreiben wird", sind sich die Abteilungsleiter Vedran Cutura und Ralf Klotzbücher sowie Gerold Bläse (Vorstand Fußball) einig.

 

05. Mai 2019/joh - Land in Sicht  - Mit einem 5:2-Heimerfolg über den VfL Iggingen verließ der FCB II zunächst einmal die Abstiegsränge der Kreisliga A. Ses brachte die Germanen in der 8. Minute mit 1:0 in Front. B. Sachsenmaier glich in der 40. Minute aus. Als Oliver Istel in der 46. Minute die erneute Bargauer Führung markierte, mobilisierten die Gäste alles um wieder zurück zu kommen. Die Mühen des VfL wurden in der 72. Minute belohnt. V. Sachsenmaier schaffte für die Pfauen erneut den Ausgleich. Dann legten jedoch die Platzherren noch einmal eine Schippe drauf. Unbeeindruckt von der permanenten Abstiegsangst sorgte Luca Galli in der Schlussviertelstunde mit seinen beiden Treffern (77./80.) für die Entscheidung zu Gunsten der Schwarz-Weißen. Mit seinem Doppelschlag gaben dann auch die Gäste ihren Widerstand endgültig auf und mussten mit dem Abpfiff sogar noch den Schlusspunkt von Dominik Matuschek zum 5:2-Endstand hinnehmen. Mit nunmehr 27 Punkten rangiert der FCB II vier Spieltage vor Schluss auf Tabellenplatz 11. Die Konkurrenz liegt allerdings nicht weit dahinter und das Restprogramm der Germanen (Heubach A, Böbingen H, Durlangen A, Herlikofen H) ist nicht unbedingt das Leichteste. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, Ph. Zoidl, O. Istel, S. Ses, A. Klotzbücher (82. D. Matuschek), B. Vogel (70. F. Barth), Pa. Zoidl, F. Zischka (70. R. Hübl), M. Behringer (75. D. Schmid), K. Kurz.

 

04. Mai 2019/fcb - Punkt im Landesligaderby - In dieser Partie wurden die Bargauer kalt erwischt. Nach einer eigenen Ecke wurden die Gastgeber klassisch ausgekontert. Eine Hereingabe in die Mitte fand schließlich den recht freistehenden Ruben Ertle, der zur frühen Gästeführung einschob (3. Minute). Kurze Zeit darauf gab es für die Sontheimer einen Freistoß in der Höhe der Mittellinie. Weit hereingeschlagen in die Bargauer Hälfte fand dieser Christoph Renner, der am höchsten stieg und zum 2:0 einköpfte (10.). Fast wäre es noch schlimmer gekommen, doch nach einem Freistoß aus etwa 25 Metern parierte Andreas krieg im Bargauer Gehäuse stark (19.). Zwei Minuten später hatten auch die Gastgeber ihre erste Gelegenheit. Nach einem schönen Zuspiel von Kevin Hegele rannte Tobias Klotzbücher alleine auf das Gehäuse zu, probierte es mit einem Lupfer, doch dieser wurde von einem zurückgeeilten Abwehrspieler noch von der Linie gekratzt. Als Daniel Neumann dann in den Strafraum einzog und zu Fall gebracht wurde, forderten die Schwarz-Weißen vehement Strafstoß, doch die Pfeife des Unparteiischen Max Angenendt blieb stumm (25.). Bargau blieb nun aber am Drücker. Einen wuchtigen Versuch von Dominik Tabori lenkte Sontheims Schlussmann soeben noch um den Pfosten (30.). Zwei Minuten später aber wurden die Bargauer für ihre Mühen belohnt. Einen scharf getretenen Freistoß von Christian Kreutter touchierte Marius Herkommer soeben noch mit seinem Scheitel zum 1:2 ins Netz (32.). Die zweite Halbzeit war gerade angepfiffen, da schien das Schicksal – wie so häufig in dieser Saison – seinen Lauf zu nehmen. Nach einem Einwurf in die Füße des Gegners schaltete dieser wieder schnell um. Ein Gästeakteur drang in den Strafraum ein und wurde von Neumann attackiert. Nach dem Hinfallen des Akteurs zeigte Angenendt diesmal auf den Punkt und Neumann Gelb-Rot (47.). Den Strafstoß verwandelte Daniel Gentner eiskalt für Sontheim zum 3:1. Wer nun dachte, die Bargauer würden sich bei diesem Zwei-Tore-Rückstand und in Unterzahl in ihr Schicksal ergeben, der sah sich schnell getäuscht. In der 55. Minute verfehlte Kreutter nur knapp das Gehäuse. Nach einer Flanke von Klotzbücher war es wieder Kreutter, der in der Mitte nur knapp daneben köpfte (58.). Bargau machte weiter Druck, wenngleich die nächste Chance auf sich warten ließ. Kreutter bediente den eingewechselten Semih Ses und der sah wiederum den startenden Klotzbücher. Dieser tankte sich dann an nicht weniger als vier Akteuren vorbei in den Strafraum und verlud schließlich auch noch den herauseilenden Schlussmann zum 2:3 (76.). Jetzt wollten die zehn wacker kämpfenden Bargauer auch noch mehr. Fünf Minuten später war Opel frei durch, schob das Leder jedoch knapp am langen Pfosten vorbei (81.). Doch wieder sollten sich die Mühen der Bargauer lohnen. Diesmal schickte Hegele Opel auf die Reise und diesmal behielt der Flügelflitzer die Ruhe und glich zum umjubelten 3:3 aus (83.). In der Schlussminute dann wäre sogar fast noch der Sieg gelungen. Nach einem Kreutter-Freistoß köpfte Hegele stark, doch nicht minder stark parierte Manuel Renner im Gehäuse der Sontheimer, der seiner Mannschaft damit zumindest noch einen Zähler rettete, denn nach dieser Aktion war Schluss. FC Germania Bargau: A. Krieg, M. Herkommer, D. Neumann, Bundschuh (63. H. Balle), P. Arnold (46. M. Unfried), K. Hegele, D. Tabori (82. A. Klotzbücher), D. Schmid (46. S. Ses), C. Kreutter, O. Opel, T. Klotzbücher.


 

04. Mai 2019/fcb - Einweihungsfeierlichkeiten - Mit großem finanziellen und personellem Aufwand wurde über die Wintermonate der komplette Thekenbereich und die Küche im Clubheim erneuert. Trotz einiger unvorhergesehener Überraschungen konnten die Arbeiten wie geplant Anfang März abgeschlossen werden. Unter der Leitung von Vorstand Gerold Klein und Architekt Dietmar Zimmermann und dank großem persönlichen Arbeitseinsatz haben zahlreiche Unternehmen, Gönner und Mitglieder diesen Umbau mit ihrem Knowhow und mit finanziellen Mitteln unterstützt. Am Samstag, 04. Mai 2019 werden die Räumlichkeiten ab 13:00 Uhr nun vor dem Landesliga-Heimspiel gegen den FV Sontheim/Brenz offiziell eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Dazu haben sich auch einige Ehrengäste angekündigt. So wird neben den Vertretern der Stadtverwaltung Klaus Arnholdt (Schul- und Sportamt), Franz Rieg (Ortschaftsrat) und Ralf Wiedemann (Stadtverband Sport) auch Pastoralreferent Helmut Geier von der Seelsorgeeinheit Bernhardus anwesend sein, um die neuen Räumlichkeiten zu segnen. Alle Mitglieder, Sponsoren, Gönner, Freunde und Besucher des FC Germania Bargau sind ebenfalls eingeladen an den Einweihungsfeierlichkeiten teilzunehmen.

 

01. Mai 2019/joh - FCB II hält den Anschluss - Durch einen verdienten 3:0-Erfolg über den direkten Abstiegskontrahenten SG Hohenstadt/Untergröningen wahrte die Bargauer Zweite ihr Chance auf den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Mit personeller Unterstützung aus dem Landesligakader konnte man nach torloser erster Spielhälfte und einer Vielzahl vergebener Möglichkeiten im zweiten Durchgang endlich in Führung gehen. Christian Kreutter traf in der 60. Minute. Nur knappe fünf Zeigerumdrehungen später legte der Routinier das 2:0 (65.) nach. Die Gäste aus dem Kochertal wehrten sich zwar weiterhin nach Kräften, mussten in der 79. Minute dann aber auch noch das 3:0 durch Benjamin Vogel hinnehmen, das gleichzeitig den Endstand in dieser Keller-Partie bedeutete. Weil auch Mutlangen und Essingen den Nachholspieltag zum Punkten nutzten, erhöhte der FCB II zwar sein Habenkonto auf nunmehr 24 Zähler, im Klassement verblieb man trotz des Dreiers auf dem vorletzten Tabellenplatz. In den letzten fünf Partien (Iggingen, Heubach, Böbingen, Durlangen, Herlikofen) der Saison 18/19 haben die Betz-Schützlinge jetzt die Chance den Rückstand auf die sicheren Ränge zu verkürzen. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, K. Hegele (86. D. Matuschek), L. Galli (72. J. Nickel), B. Vogel (80. D. Schmid), Pa. Zoidl, F. Zischka, M. Behringer (86. R. Hübl), C. Kreutter, M. Unfried, K. Kurz, D. Bundschuh

 

28. April 2019/fcb - Es reicht einfach nicht - Ralf Klotzbücher, stellvertretender Abteilungsleiter beim Fußball-Landesligisten Germania Bargau, hatte es vor dem Duell beim TSV Weilheim bereist angekündigt: Gelingt kein Sieg beim sich ebenfalls im Keller befindlichen TSV Weilheim, so ist es dann wohl mit der Landesliga gewesen. Nach dem 0:2 der Schwarz-Weißen kann nun wohl tatsächlich für die Bezirksliga geplant werden – wenngleich rechnerisch noch die theoretische Chance auf den Klassenerhalt besteht. Bereits nach drei Minuten gaben die Weilheimer den ersten Warnschuss aus 16 Metern ab, der jedoch knapp am Bargauer Gehäuse vorbeistrich. Dann gab es zunächst eine Hiobsbotschaft für den FCB: Vedran Cutura musste bereits nach fünf Minuten ausgewechselt werden, für ihn kam Marcus Unfried in die Partie. Dann aber kamen auch die Bargauer stärker auf: Marius Herkommer schickte Christian Kreutter über dir rechte Seite und dieser bediente in der Mitte Tobias Klotzbücher. Dessen Direktabnahme aber klatschte nur an die Latte (12. Minute). Auch die andere Seite der Schwarz-Weißen strahlte Gefahr aus. Kevin Hegele schickte den wiedergenesenen Oliver Opel über links auf die Reise. Opel drang in den Strafraum ein und wollte erneut Klotzbücher erreichen, doch ein Weilheimer brachte soeben noch seinen Fuß vor den einschussbereiten Klotzbücher (22.). Doch auch der TSV blieb gefährlich. Nach einer Ecke flog ein Kopfball von Marc Djorovic an die Latte (26.). Einen langen Ball eines Weilheimer Abwehrspielers nahm Matteo-Pio Stefania dann volley, doch Andreas Krieg im Gehäuse der Bargauer konnte den Ball noch zur Ecke klären (34.). Kurz vor der Pause rutschte Hegele dann noch einmal in einen langen Eckball von Kreutter, erwischte den Ball jedoch nicht mehr richtig (38.). Die zweite Halbzeit begann recht ordentlich für Bargau. Einen Freistoß von Kreutter verpasste Herkommer haarscharf (48.). Zwei Minuten später war Krieg auf dem Posten, als er einen Schuss aus rund zehn Metern im spitzen Winkel entschärfte. In der 55. Minute tauchte Stefania nach einer Flanke frei vor Krieg auf, doch sein Kopfball landete in den Armen des Bargauer Schlussmanns. Wiederum fünf Minuten später entschärfte Krieg einen guten Schuss von Fabio Brandner richtig stark. In der 62. Minute rückte Krieg erneut in den Mittelpunkt. Nach einem Zweikampf mit einer Weilheimer Offensivkraft zeigte der Unparteiische zum Entsetzen der Schwarz-Weißen auf den Punkt. Dogukan Dogan trat an – doch Krieg parierte den Strafstoß (62.). Dieser gehaltene Elfmeter verlieh den Bargauern jedoch keine Flügel, nur fünf Minuten später musste Krieg den Ball dann doch noch aus dem Netz holen. Stefania vollstreckte nach Vorarbeit von Dogan zum 1:0 für den TSV. In der 73. Minute dann war der schnelle Opel durch und zog aus rund 16 Metern ab, doch TSV-Schlussmann Alexander Lang parierte ganz stark (73.). Nach einem Eckball dann brannte es lichterloh im Strafraum der Bargauer. Zunächst ging ein Schuss an den Pfosten, den Nachschuss parierte Krieg dann liegend (73.). Als Bargau gegen Ende der Partie recht weit vorgerückt war und den Ball verlor, machte Can Yilmaz den Deckel auf diese Partie (90. +2). Damit ist der Abstieg der Bargauer nun wohl unumgänglich. FC Germania Bargau: A. Krieg, M. Herkommer, V. Cutura (5. M. Unfried), Ph. Zoidl, F. Barth (85. N. Bläse), K. Hegele, D. Tabori (77. D. Matuschek), C. Kreutter, T. Klotzbücher, O. Opel, C. Frey (64. T. Derst).

 

28. April 2019/joh - Knappe Niederlage in Mögglingen - Der FCB II konnte seine tolle Serie über die Osterfeiertage beim direkten Abstiegskonkurrenten in Mögglingen leider nicht fortsetzen. Mit 0:1 unterlagen die Schwarz-Weißen dem Namensvetter. Durch die neuerlich Niederlage und Siege der Konkurrenz aus Essingen und Mutlangen rutschte man im Klassement wieder auf den vorletzten Rang zurück. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, R. Hübl, L. Galli, A. Klotzbücher, B. Vogel, Pa. Zoidl, F. Zischka, M. Behringer, J. Nickel, K. Kurz, D. Bundschuh

 

22. April 2019/joh - Starke zweite Hälfte - Auch im zweiten Spiel über die Osterfeiertage landeten die Schwarz-Weißen einen Sieg. Im Heimspiel mit dem TSB Schwäbisch Gmünd legte der FCB II, nach torloser ersten Hälfte, los wie die Feuerwehr. Patriz Zoidl brachte seine Farben in der 52. Minute mit 1:0 in Front und Luca Galli legte nur fünf Zeigerumdrehungen später das 2:0 nach. Ein Eigentor der Gäste besiegelte kurz vor dem Spielende in der 88. Minute die endgültige Niederlage der Kicker vom Laichle. Den Schlusspunkt setzte schließlich Christian Kreutter mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand. Durch die beiden erfreulichen Erfolge und Niederlagen der Konkurrenz kletterte der FCB II im Tableau der Kreisliga A auf den 13. Platz. Allerdings ist man weiterhin punktgleich mit den drei dahinterliegenden Teams aus Mutlangen, Hohenstadt/Untergröningen und Essingen. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, Ph. Zoidl, L. Galli (76. C. Stich), A. Klotzbücher (67. M. Behringer), B. Vogel (71. H. Balle), Pa. Zoidl, F. Zischka, C. Kreutter, M. Unfried, V. Cutura, D. Bundschuh (89. K. Kurz)

 

20. April 2019/joh - Auswärtssieg! - Mit 2:1 übersprangen die Schützlinge von FCB II-Coach Christoph Betz am Karsamstag mit ein wenig personeller Unterstützung aus dem Landesligakader die Auswärtshürde beim TSV Mutlangen. Kevin Hegele markierte in der 37. Minute die Führung der Schwarz-Weißen, die Steinke (56.) zwar zu Beginn der zweiten Hälfte wieder egalisieren konnte. Zehn Zeigerumdrehungen später war es dann wieder einmal Benjamin Vogel (66.), der die Zeichen für den FCB II endgültig auf Sieg stellte. Dank seines Treffers schnappten sich die Germania den enorm wichtigen Dreier und flößten ihren Bargauer Anhängern zu Beginn des österlichen Doppelspieltags wieder etwas Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga A ein. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, K. Hegele (90. C. Stich), L. Galli (79. J. Nickel), A. Klotzbücher (89. K. Kurz), B. Vogel (67. M. Behringer), Pa. Zoidl, M. Herkommer, F. Zischka, M. Unfried, V. Cutura, D. Bundschuh.

 

14. April 2019/fcb - Bargau bringt sich wieder selbst um den Sieg - Der FC Germania Bargau empfing an diesem Spieltag den TSV Weilimdorf, der auf dem sechsten Tabellenplatz relativ sorgenfrei in die Endphase der Saison gehen kann. Nach einer guten Partie mit zahlreichen Chancen haben die Bargauer jedoch auch diese Partie mit 1:2 (1:0) abgeben müssen und zieren folglich weiterhin das Tabellenende. Die erste Offensivaktion in diesem Spiel gehörte den Gästen. Ein Schuss aus rund 20 Metern strich am Gehäuse vorbei (11. Minute). Nur eine Minute später eine ähnliche Situation auf der anderen Seite: Christian Kreutter fasste sich ein Herz, doch auch dieser Schuss ging am Tor vorbei. Nun kamen die Bargauer besser ins Spiel. Kevin Hegele trieb an der Mittelinie den Ball nach vorne, bediente Tobias Klotzbücher. Dieser leitete weiter zu Aaron Klotzbücher, der wiederum Kreutter sah. Letzterer zog dann jedoch aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei (19.). Nach einem scharf getretenen Freistoß von Kreutter köpfte Tobias Klotzbücher über das Tor (26.). Der Führungstreffer zeichnete sich ab – und er sollte auch fallen. Marius Herkommer eroberte den Ball an der Mittellinie und spielte auf Tobias Klotzbücher. Dieser sah den mitgelaufenen Hegele an der Strafraumgrenze. Hegele traf mit einem satten Schuss ins kurze Eck zum 1:0 (36.). Fast wäre auch noch der zweite Treffer gelungen, doch da hatte Weilimdorfs Schlussmann etwas dagegen. Nach einer Flanke von Aaron Klotzbücher war in der Mitte Kreutter zur Stelle, er scheiterte aber an der Nummer eins der Gäste, so dass es mit der knappen 1:0-Führung in die Kabinen ging. Kurz nach Wiederanpfiff hatten die Bargauer die nächste dicke Gelegenheit. Nach einer Flanke von Kreutter waren die beiden Klotzbüchers in der Mitte etwas zu weit weg, Aaron traf den Ball nicht mehr richtig, so dass dieser knapp am Tor vorbeisegelte (50.). Vier Minuten später kam der TSV nach einer Ecke gefährlich auf. Ein Gästeakteur stand völlig frei, doch verzog er. In der 56. Minute dann probierte es Kreutter aus knapp 18 Metern, der Ball ging erneut vorbei. Bei seinem Versuch hatte er den mitgelaufenen und gut postierten Aaron Klotzbücher übersehen. Es ging jetzt hin und her in dieser Phase. Tamer-Harun Fara drosch das Leder bei einem Freistoß aus rund 30 Metern Richtung Bargauer Gehäuse, doch Andreas Krieg, der wieder zwischen den Pfosten stehen konnte, parierte glänzend (59.). Nach einer Flanke von Tobias Klotzbücher bugsierte Kreutter das Leder per Kopf über den Weilimdorfer Kasten (61.). Nur eine Minute später waren es wieder die Bargauer, die eine Chance hatten – und diese hatte es wieder in sich. Aaron Klotzbücher setzte sich über außen gut durch und bediente in der Mitte Tobias Klotzbücher, der am Torwart scheiterte. Der Ball flog zu Kreutter, der den Ball knapp über das Tor legte (62.). Fünf Minuten später rächte sich der erneute Chancenwucher, wenn auch kurios. Mahdenhager Woldezion trat einen Eckstoß und der Ball wurde immer länger, bis er schließlich im langen Eck zum 1:1 im Tor lag (67.). Und es sollte noch schlimmer kommen: Fara kam in aussichtsreicher Position an den Ball und schoss zur schmeichelhaften 2:1-Gästeführung ein (75.). Nur eine Minute später zischte ein Freistoß von Tobias Klotzbücher nur knapp am Tor vorbei. Bargau machte nun aber weiter Druck, wollte zumindest noch den Ausgleich schaffen. Nach einer Flanke von Kreutter gelangte der Ball zu Tobias Klotzbücher, der den Ball aber neben das Tor legte (83.). Kurz vor dem Ende sah der Weilimdorfer Iheb Ben-Abdallah Gelb-Rot. Für Bargau kam es noch schlimmer als für den TSV: Oliver Istel sah nach einer Notbremse glatt Rot - worüber sich die Bargauer echauffierten, soll Istel doch den Ball getroffen haben. So oder so ging aber die nächste Partie für die Germania verloren, die niemals hätte verloren gehen dürfen. FC Germania Bargau: A. Krieg, T. Klotzbücher, K. Hegele, O. Istel, D. Tabori, D. Neumann, A. Klotzbücher, Pa. Zoidl, M. Herkommer, C. Kreutter, M. Unfried.

 

14. April 2019/joh - Wechselbad der Gefühle - Im Kreisliga A-Duell mit dem TSV Großdeinbach ging es von Beginn an hin und her. Beide Teams boten sich einen offenen Schlagabtausch mit insgesamt sieben Toren. Für den FCB II begann die Partie tragisch, als Spielertrainer Christoph Betz bereits in der 8. Minute mit Rot vom Platz musste. Schneider brachte die nun zahlenmäßig überlegenen Gäste in der 16. Minute in Führung. Benjamin Vogel schlug zwar zwei Zeigerumdrehungen mit dem 1:1 zurück, doch noch vor dem Seitenwechsel schoss Groß (37.) den Aufsteiger erneut in Front. Mit 1:2 ging es in die Kabinen. Direkt vom Anstoß weg sorgte Luca Galli (46.) für den erneuten Bargauer Ausgleichstreffer zum 2:2. Als Benjamin Vogel mit seinem zweiten Tor an diesem Nachmittag den FCB II in der 54. Minute erstmals in Führung brachte, durften die personell arg gebeutelten Schwarz-Weißen zwischenzeitlich auf ein Ende der schwarzen Serie hoffen, die die Betz-Schützlinge in den vergangenen Wochen auf den letzten Tabellenplatz hatte abrutschen lassen. Bis zur 77. Minute war man dann auch guter Hoffnung, allerdings hatte man die Rechnung ohne Großdeinbachs Djurcic gemacht. Der TSV-Akteur wollte sich nicht mit der drohenden Niederlage abfinden, markierte zunächst den erneuten Ausgleich und versetzte dann die Schlussminute tapferen Germanen mit dem 3:4 den finalen Todesstoß. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, C. Betz, F. Barth (70. P. Arnold), R. Hübl, L. Galli (61. C. Stich), B. Vogel, F. Zischka, M. Behringer (77. M. Dangelmayr), J. Nickel, K. Kurz, D. Bundschuh.

 

08. April 2019/fcb - Slobodan Pajic wird neuer FCB-Coach - Slobodan Pajic folgt auf Stefan Klotzbücher und wird im kommenden Spieljahr neuer Chef-Trainer der 1. Mannschaft des FC Germania Bargau. Antonio Avigliano unterstützt ihn als Co-Trainer. Der FC Germania Bargau ist bei seiner Trainersuche für die Saison 2019/2020 fündig geworden. Slobodan Pajic und Antonio Avigliano übernehmen ab Sommer das Traineramt der ersten Mannschaft des FCB. Slobodan Pajic, ist ausgebildeter Fußballlehrer und in der Region insbesondere als Spieler, Co-Trainer und Trainer des VfR Aalen bekannt. Darüber hinaus war Slobodan Pajic Trainer bei der SpVgg Ansbach, der TSG Hofherrnweiler und den SF Schwäbisch Hall. Wir haben mit „Slobodan Pajic die ideale Besetzung für den Trainerposten beim FC Bargau gefunden, um dem gesamten Verein und insbesondere der Mannschaft einen neuen Impuls in eine neue Zukunft zu geben“, sagen unisono Vedran Cutura (Abteilungsleiter Fußball) sowie Gerold Bläse (Vorstand Fußball). Unterstützt wird Slobodan Pajic von dem in Böbingen wohnhaften Antonio Avigliano der als Co-Trainer fungiert. Antonio Avigliano durchlief diverse Stationen und war zuletzt bei den SF Lorch als Co-Trainer tätig.

 

07. April 2019/rz - 0:2-Rückstand wettgemacht - Der gastgebende TV Straßdorf kam wesentlich besser in die Partie und legten bereits nach acht Minuten den ersten Treffer vor. Kurtagic traf für die Platzherren. Vor dem Pausenpfiff konnte der TVS seine Führung dann durch Zajac (45.) ausbauen. Als Johannes Nickel nach einer Stunde der Anschlusstreffer zum 1:2 aus Bargauer Sicht gelang, warfen die Schwarz-Weißen alles nach vorne und erkämpften sich durch einen späten Treffer von Fabian Zischka (87.) doch noch einen Punkt. FC Germania Bargau II: M. Adabas, A. Klotzbücher (60. L. Galli), B. Vogel, D. Schmid (38. M. Behringer), C. Stich (62. F. Barth), F. Zischka, J. Nickel, V. Cutura, K. Kurz, T. Derst, D. Bundschuh.

 

06. April 2019/fcb - Keine Überraschung im Eybacher Tal - Am Ende ist die Überraschung in der Fußball-Landesliga dann doch ausgeblieben. Trotz guter Leistung und am Ende auch in Überzahl ist das Schlusslicht vom Scheuelberg dem SC Geislingen mit 2:4 (1:2) unterlegen. Die Partie stand für Bargau im Vorfeld schon unter keinem guten Stern. Beim Warmmachen hatte sich Schlussmann David Heindl verletzt, für ihn stand Raffaele Del Papa im Kasten. Nach fünf Minuten musste dann auch noch Stefan Kübler passen, für ihn kam Aaron Klotzbücher in die Partie. Nachdem die Bargauer in der 12. Minute den Ball nicht aus der Abwehr bekamen, gelangte der Ball zum Ex-Normannen Pascal Volk, der aus knapp acht Metern zum 1:0 vollstreckte. Nur vier Minuten später hatten die Gastgeber die nächste Gelegenheit, doch den Schuss von Ruther konnte Del Papa entschärfen (16.). Geislingen dominierte weiter. Nach einem starken Spielzug gelangte ein Schnittstellenpass zu Marcel Mädel, der eiskalt auf 2:0 erhöhte (22.). Zwei Minuten später hatten dann auch der  FCB ihre erste Gelegenheit. Christian Kreutter probierte es mit einem Freistoß, der Ball aber landete über dem Tor (24.). Doch auch Geislingen fand offensiv weiter statt. Nach einer Ecke schoss Petricevic knapp über das Tor (28.). Dann sorgten die Germanen mit einer Doppelchance für Aufregung. Nach einer Ecke köpfte Oliver Istel aufs Tor, doch Geislingens Schlussmann parierte stark. Nach dem nächsten Eckball war es Kevin Hegele, der zum Schuss kam, jedoch ebenfalls am Geislinger Torwart scheiterte (beides 36.). Dann aber: Über Tobias und Aaron Klotzbücher gelangte der Ball schließlich zu Semih Ses, der einen Gegenspieler stehen ließ und dann den Ball ins Eck zum 1:2 zirkelte (40.). Kurz nach der Pause wären die Bargauer fast kalt erwischt worden. Ein Geislinger hatte gesehen, dass Del Papa recht weit vor seinem Tor stand und so probierte er es von der Mittellinie. Der Ball klatschte vor die Latte - Glück für die Germania (51.). Dieser Lattenklatscher aber schien die Bargauer geweckt zu haben. Nach einem Freistoß von Philipp Zoidl landete der Ball bei Kevin Hegele, der den umjubelten Ausgleich markierte (55.). Diese Freude aber währte nur zwei Minuten, denn auf der Gegenseite machte der SCG wieder Alarm. Nach einer scharfen Hereingabe, tauchte Orlando am zweiten Pfosten auf und erzielte die neuerliche Führung für die Gastgeber – 3:2 (57.). Spätestens, als die Gastgeber sich dank zweier Roter Karten (Volk: grobes Foulspiel; Orlando: Tätlichkeit) selbst schwächten, war der Bargauer Hunger auf mehr geweckt. In der 74. Minute hatte die Germania schon wieder eine doppelte Chance. Einen Schuss von Tobias Klotzbücher klärte ein Abwehrspieler auf der Linie, der Nachschuss von Daniel Neumann streifte die Latte (74.). Nur drei Minuten später köpfte Neumann knapp drüber. Dann aber flog auch bei den Bargauern ein Spieler vom Platz. Semih Ses foulte von hinten und sah prompt Rot (81.). Doch die Bargauer drückten weiter auf den Ausgleich und wieder war es Neumann, der die Chance hatte. Seinen Schuss aber parierte der Geislinger Torwart stark (85.). Nachdem die Bargauer allesamt aufgerückt waren, konterten die Geislinger und Petricevic vollendete zur Entscheidung zum 4:2 (88.). Kurz vor dem Ende hatte die Germania noch einmal die Chance auf Ergebniskosmetik. Neumanns Versuch parierte der Schlussmann, der Nachschuss von Zoidl wurde schließlich auf der Linie geklärt (90.+2). So endete die Partie mit 4:2 für die Geislinger, obwohl die Bargauer mit mehr Ausbeute aus diesem Spiel hätten herausgehen können. FC Germania Bargau: R. Del Papa, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher, K. Hegele, O. Istel, D. Tabori, D. Neumann, S. Ses, S. Kübler (5. A. Klotzbücher/77. C. Frey), M. Herkommer (80. Pa. Zoidl), C. Kreutter.

 

05. April 2019/WK - Auf dem Weg in die Zukunft - Ein schwieriges sportliches Jahr und ein äußerst positives wirtschaftliches Ergebnis durften die Vorstände beim FC Germania Bargau verkünden.Ü ber 85 der knapp 700 Vereinsmitglieder fanden sich am vergangenen Freitag zur satzungsgemäß, einberufenen Jahreshauptversammlung im FC-Clubheim ein. Der Finanzvorstand Hubert Barth eröffnete die Versammlung und wünschte einen harmonischen Verlauf. In der Totenehrung gedachte man den verstorbenen Vereinsmitgliedern Alfred Barth, Albert Haag, Franz Frank und Bernhard Rieg. Finanzvorstand Hubert Barth konnte bei seiner Bilanz auf ein sehr gutes Vereinsjahr 2018 zurückblicken. Die Investitionen im Clubheim Renovierung der Küche und Theke konnte der Verein stemmen durch eine gesunde und solide Finanzplanung. Die sehr gelungenen Veranstaltungen, das Sportwochenende, die Stadtmeisterschaft der Aktiven in der Großsporthalle trugen zu diesem positiven Ergebnis bei, es konnten sogar noch Rücklagen gebildet für zukünftigen Investitionen. Sein besonderer Dank galt den Wirtsbediensteten für Clubheimangelegenheiten, dem Umbauteam, wie für Die Außendiensthabenden bei Veranstaltungen, sowie allen Helfenden rund um den Verein. Werner Falkenberg bescheinigte eine eiwandfreie Kassenführung und bat um Entlastung. Nun folgten die Repräsentationen der Abteilungen: Abteilungsleiter M. Weber und sein Stellvertreter P. Krieg hauchen dem Tennissport in Bargau neues Leben ein, erstmal in der neuen Saison erfolgt eine Meldung für den U12 Kids-Cup und U10 Kleinfeld unter der Schirmherrschaft des TA Mögglingen. Die aktive Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Daniela Bläse stellte in lebendiger Art die Arbeit der Schneesportabteilung vor. Nachwuchsteam schon in den Startlöchern. Bei den Ausfahrten wurden über 200 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Eine grandiose Leistung! Ralf Klotzbücher berichtete von einem sehr schwierigen Jahr mit vielen Rückschlägen und Nackenschlägen bei den Aktiven. Viele Gespräche waren notwendig, aber der Blick geht nach vorne. Mit Vedran Cutura wurde ein neuer sportlicher Leiter gefunden, der versucht, neue Impulse einzubringen. Die Jugendleitung unter der Führung von Stefan Struzyna und Thorsten Hinderberger verstehen sich als Team. Eine qualifizierte Ausbildung durch die Übungsleiter hat oberste Priorität. Neuer Koordinator für die Spielgemeinschaft Rems ist Zoltan Turai. Die neue Radsportabteilung unter Marco Lukoschek kann von einem erfolgreichen Start der Abteilung berichten. 34 Mitglieder aufgeteilt in MTB-, E-Bike-, Rennrad-Gruppe getrennt hat sich bewährt. Das Wintertraining im Squash und Fit Waldstetten war gut besucht. Die Jahresausfahrt 2018 nach Pfronten war erlebnisreich und familiär. Im Freizeitsport gibt es weitere fünf Anker: Rosi Krieg mit Pilates und Kooperation Kindergarten. Daniela Aloisi mit ihren Turnzwergen im Gmünder Sport Spaß, Josef Stampfer mit dem Seniorenturnen, Luise Stampfer mit dem Seniorinnensport und Michael Feldnick mit seinen „Young Timer“ Die Cheerleader kooperieren mit dem TSV Bartholomä unter der Leitung von C. Musiol. Vorstandssprecher Dr. Gerold Bläse dankte für das große Engagement der Vereinsmitglieder. Es war ein erfolgreiches Vereinsjahr, wir spüren, es tut sich etwas Gewaltiges. Die Gesellschaft ändert sich, die Unternehmen bzw. Organisationen verändern sich, die Familien und Menschen ändern sich und was machen wir als Organisation ‚FC Bargau‘? Wir stellen fest es gibt Bereiche und Themen die ‚einfacher‘ werden, es gibt Bereiche / Themen die ‚aufwendiger‘ werden, es gibt Bereiche und Themen die sind dermaßen komplex, dass wir noch gar nicht recht wissen, wie wir damit umgehen sollen, müssen und werden‘. Projekte die anstehen „Start Projekt Homepage“ und „Sponsoring2.0“. Das Abschlussplädoyer war „Lasst uns gemeinsam um die für uns richtigen und zielführenden Wege und Lösungen ringen und diese umsetzen!“ Ehrenrat Walter Schlund nahm die Entlastung der Vorstände vor, er bedankte sich für die kompetente Arbeit des Vorständeteams und wünschte weiterhin viel Erfolg. Einstimmig wurden die Vorstände entlastet. Der Geschäftsführende Vorstand Hermann Staiber führte die Wahlen durch. Der aus persönlichen Gründen ausscheidende Vorstand Arno Lingnau konnte durch Marco Lukoschek von der Radsportabteilung neu besetzt werden. Die weiteren Abteilungsleiter und Ausschussmitglieder wurden alle auch einstimmig in ihren Ämtern bestätigt und gewählt. Zwei verdiente Mitglieder wurden verabschiedet: Mario Matuschek als Koordinator Junior Rems Team und Roman Hübl stellvertretender Abteilungsleiter Aktive. Zum Schluss wurden noch zwei gestellte Anträge verabschiedet: Die Kooperation mit dem TV Bargau über Beiträge im Tennissport wird zurückgestellt und neu verhandelt. Die Beitragsordnung wird dahingehend geändert, dass Rentner künftig Beitrag bezahlen, aber sich auf Antrag befreien lassen können. Eine intensive und sehr gut vorbereitete Hauptversammlung schloss mit dem FC-Lied „Die Schwarzen und Weißen ziehen aus“.

 

31. März 2019/fcb - Gut mitgehalten, aber ohne Ertrag - So oder so ähnlich könnte man die Fußball-Landesligapartie zwischen dem FC Germania Bargau und dem TSV Oberensingen zusammenfassen. Die Gäste haben mit einem 3:0-Erfolg die Punkte von den Schwarz-Weißen entführt, wobei die Bargauer eine ordentliche Partie abgeliefert und die unterschiedlichen Tabellenstände kaum erkennen haben lassen. Bereits nach drei Minuten verzeichneten die Bargauer die erste Gelegenheit. Nach einer scharfen Hereingabe von Christian Kreutter verpassten in der Mitte Tobias Klotzbücher und Semih Ses nur ganz knapp. Nach einem guten Spielzug die nächste Gelegenheit: Ses verlängerte mit der Hacke auf Klotzbücher, der aber mit seinem Schuss das Gehäuse knapp verfehlte (21.). Der Tabellenzweite hatte dann auch eine gute Gelegenheit. Nach einem Freistoß gelangte ein Gästeakteur an den Ball, zog ab und der Ball war drin. Doch ein Gästestürmer stand auf der Linie, so dass der Unparteiische auf Abseits entschied (31.). Kurz vor der Pause wurde es noch einmal brenzlig für die Gastgeber. Nach einem Fehler im Spielaufbau reagierte ein Gästeakteur blitzschnell und bediente Toptorjäger Fatih Özkarahman, der aus spitzem Winkel abzog. David Heindl im FCB-Tor reagierte jedoch glänzend (41.). Und noch einmal mussten die Bargauer durchschnaufen. Nach einem eigenen Eckstoß ging es blitzschnell bei den Gästen, die mit viel Tempo nach vorne strömten. Am Ende konnte wieder Heindl den Ball von der Linie kratzen (45.). Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit kamen die Schwarz-Weißen gefährlich auf. Nach einem schnellen Konter gelangte der Ball über Klotzbücher zu Ses, der seinen Gegenspieler austanzte, mit Außenrist abzog – doch David Holzwarth im Gästegehäuse parierte ganz stark (49.). Kurz darauf bediente Ses nach einem schönen Solo Kreutter, der gut abschloss, doch wieder war Holzwarth zur Stelle. Dieser machte es in der Folge schnell. Sein Abwurf landet weit vorne, so dass Heindl aus seinem Tor stürmte, sich nicht mit seinem Abwehrspieler einig war. TSV-Stürmer Marco Parrotta spritzte dazwischen und schob zum 1:0 ein (58.). Nur eine Minute später tankte sich Stefan Kübler gleich durch drei Gegenspieler hindurch und schlenzte das Leder Richtung Oberensinger Tor. Wieder aber vereitelte Holzwarth den Einschlag. In der 80. Minute dann fast der Ausgleich. Christian Kreutter brachte einen Freistoß gefährlich aufs Tor. Erstmals zeigte Holzwarth eine Unsicherheit. Von ihm prallte der Ball irgendwie an die Latte, Bargau fehlte in dieser Szene schlichtweg das Glück. Nach einem langen Ball machte der TSV dann den Deckel drauf. Duje Tokic bediente Özkamahran, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum 2:0 einnetzte (85.). Doch damit nicht genug, Heindl musste den Ball noch ein weiteres Mal aus dem Netz holen. Crisigiovanni traf den Ball nicht richtig, aber doch so, dass das Leder vom Innenpfosten ins Bargauer Gehäuse zum 3:0-Endstand tropfte (90.+1). Die Oberensinger haben aus ihren wenigen Chancen fast das Maximum herausgeholt, während sich die Gastgeber ärgerten, ihre guten Chancen nicht genutzt zu haben. FC Germania Bargau: D. Heindl, P. Zoidl, T. Klotzbücher, K. Hegele, O. Istel, D. Neumann, S. Ses (82. C. Frey), S. Kübler (77. A. Klotzbücher), S. Voitk (85. D. Tabori), M. Herkommer, C. Kreutter

 

31. März 2019/joh - Dunkle Wolken am Horizont - Durch die 1:3-Niederlage gegen den FC Schechingen wird die Situation für die Bargauer Zweite in der Kreisliga A immer prekärer. Auch im dritten Spiel in Serie mussten sich die Betz-Schützlinge geschlagen geben. Die Gäste kamen im ersten Durchgang durch Treffer von Leipold (23.) und Schmid (32.) zu einer verdienten 0:2-Führung. Benni Vogel gelang zwar in der 70. Minute der Anschlusstreffer, doch Zigelers 1:3 in der 75. Minute machten die kurzzeitigen Bargauer Hoffnungen schnell wieder ein Ende. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, R. Hübl, L. Galli, B. Vogel, Pa. Zoidl, H. Balle, F. Zischka, M. Behringer, J. Nickel, V. Cutura, D. Bundschuh.

 

24. März 2019/joh - Auch die Zweite geht in Waldstetten leer aus - Am Tag nach dem Debakel in der Landesliga trafen in Waldstetten die beiden Reserveteams in der Kreisliga A aufeinander. Auch hier präsentierten sich die Platzherren wenig "gastfreundlich" und gingen in der 14. Minute durch Brenner mit 1:0 in Führung. Benjamin Vogel konnte in der 26. Minute für die Schwarz-Weißen zwar ausgleichen, doch nach dem Seitenwechsel zog der TSGv durch zwei Treffer von Duppel (51.) und Darboe (71.) auf 3:1 davon. Mehr als der Anschlusstreffer von Daniel Bundschuh zehn Minuten vor dem Ende war für den FCB II an diesem Nachmittag leider nicht mehr drin. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, R. Hübl, A, Klotzbücher, B. Vogel, D. Schmid, Pa. Zoidl, J. Nickel (73. C. Stich), P. Arnold (66. M. Behringer)m K. Kurz, T. Derst, D. Bundschuh

 

23. März 2019/gt - FCB kommt unter die Räder - Zehn Tore und drei Elfmeter. Die gut 500 Fans in Waldstetten konnten sich über mangelnde Abwechslung wahrlich nicht beschweren. Am Ende siegten die Löwen mit 9:1 gegen in der zweiten Hälfte völlig enttäuschende Bargauer. Unterschiedlicher konnten die Gefühlswelten nach Spielende nicht sein. Auf der einen Seite große Freude, auf der anderen Seite völlige Fassungslosigkeit. Bargaus Abteilungsleiter Ralf Klotzbücher nach Spielende: „In der zweiten Hälfte waren wir absolut nicht landesligareif.“ Die Waldstetter gaben von Beginn an Gas. Bereits in der dritten Minute gab es die erste gefährliche Aktion in diesem Spiel. Ein Freistoß auf rechter Seite – etwa 25 Meter vor dem Gehäuse. Mario Schmid nahm sich der Sache an, hämmerte den Ball Richtung Tor, dieser prallte an den Innenpfosten und von da ins Tor. Es war der perfekte Start für die Elf von Trainer Mirko Doll. Nur wenige Minuten später wurde es wieder gefährlich. Doch Jonas Kleinmann schoss knapp vorbei. Nach sieben Minuten kamen die Bargauer erstmals gefährlich vors Tor. Christian Kreutter verpasste per Kopf das Tor nur um Haaresbreite. Es war ein Signal an Waldstetten, dass Bargau trotz Rückstand an diesem sonnigen Nachmittag etwas mitnehmen wollte. Doch nach 20 Minuten gerieten Punkte für die Bargauer in weite Ferne. Jannik Kurfess erhielt über rechts den Ball, und im Strafraum netzte er trocken zur 2:0-Führung ein. Bargau wirkte nun sehr verunsichert. Waldstetten dominierte die Partie – verpasste es allerdings, ein drittes Tor nachzulegen. So kam es, wie es fast kommen musste. Nach 34 Minuten gab es Eckball für Bargau. Der Ball wurde verlängert und Oliver Istel war mit dem Kopf zur Stelle. Somit stand es nur noch 2:1. Dabei war der Eckball aus Waldstetter Sicht völlig unnötig. Durch Unkonzentriertheit in der Abwehr kam dieser letztlich zustande. Bargau wurde nun immer stärker und mutiger. In der 37. Minute pfiff Schiedsrichter Benjamin Maier Elfmeter für Bargau. Alles Reklamieren brachte nichts, die Entscheidung stand. Kapitän Kevin Hegele hatte nun die große Chance zum Ausgleich – und das Spiel völlig auf den Kopf zu stellen. Doch er hämmerte den Ball an die Latte. In der Nachspielzeit kamen die Platzherren noch einmal auf. Und nach einem Foulspiel im Strafraum gab es erneut Strafstoß. Molner machte es für Waldstetten wesentlich besser. Mit einem 3:1 ging es in die Halbzeitpause. Trotz der recht deutlichen Führung war ein Debakel zu diesem Zeitpunkt des Spiels überhaupt nicht absehbar. In der Kabine der Waldstetter müssen klare Worte gefallen sein. Die zweite Hälfte ist schnell zusammengefasst. Waldstetten dominierte von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die Bargauer hatten nicht eine Chance. Und binnen sieben Minuten war die Partie entschieden. Serkan Özgür netzte zum 4:1 und 5:1 ein (51. und 55.). Nur zwei Minuten später durfte sich Jonas Kleinmann in die Torjägerliste eintragen. Nach 57 Minuten stand es 6:1 – und es war längst noch nicht Feierabend. In der 71. Minute ging der Elfmeterwahnsinn in die dritte Runde. Torjäger Marcel Waibel ließ sich diese Chance nicht nehmen. Die letzten beiden Tore erzielten Jonas Kleinmann (86.) und Fulgencio Martinez Martinez (90.). Mit einem 9:1 deklassierte der TSGV den FCB. FC Germania Bargau: D. Heindl, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher, K. Hegele, O. Istel, D. Tabori, S. Ses (57. A. Klotzbücher), S. Voitk, M. Herkommer (74. H. Balle), C. Frey (57. S. Kübler), C. Kreutter

 


 

17. März 2019/fcb - Totgesagte leben länger - Das Ergebnis überraschend zu nennen, wäre glatt eine Untertreibung. Der FC Germania Bargau, seines Zeichens Vorletzter der Landesliga, hat sich an diesem Sonntag mit 5:1 gegen den Tabellenzweiten, N.A.F.I. Stuttgart, durchgesetzt und damit seinen Positivtrend fortgesetzt: nach drei Unentschieden in Serie folgte nun der erste Erfolg im Jahr 2019. Zwar führt der Sieg zu keiner tabellarischen Verbesserung der Mannschaft von FCB-Coach Stefan Klotzbücher, definitiv aber zu einer moralischen. Bereits nach vier Minuten unterstrich Christian Kreutter mit einem starken Sololauf über die linke Seite, dass Bargau nicht etwa nur das Ergebnis einigermaßen im Rahmen halten wollte gegen den Favoriten. Sein Versuch aus spitzem Winkel konnte Stuttgarts Schlussmann jedoch noch entschärfen. Nach einer schönen Kombination zwischen Semih Ses und Oliver Opel tankte sich letzterer gleich durch drei Spieler durch, scheiterte aber ebenfalls am Torwart. Ärgerlich: Opel übersah in dieser Szene den mitgelaufenen Kreutter (11.). Die erste Offensivaktion der Gäste war ein Distanzversuch, den Andreas Krieg im Germania-Gehäuse jedoch parieren konnte (15.). Dann aber wieder Bargau: wieder spielten Ses und Opel klug zusammen. Nach der scharfen Ses-Flanke stand Kreutter in der Mitte blank und vollendete volley zum verdienten 1:0 (20.). Nur zwei Minuten später scheiterte Ses freistehend vor dem Gäste-Schlussmann, zuvor hatte er sich den Ball selbst stark erobert. Wieder zwei Minuten später hatte Opel sein Visier etwas zu weit nach oben verstellt. Dann fiel das vermeintliche 2:0. Ses überlupfte den Schlussmann clever, doch das Unparteiischengespann entschied auf Abseits (30.). Das Dauerduell zwischen Bargau und dem Stuttgarter Schlussmann Hüsrev Kop sollte indes weitergehen. Tobias Klotzbücher schickte Ses auf die Reise, doch dieser scheiterte an Kop (39.). Die erste richtig gute Gelegenheit der Gäste resultierte erneut aus einem Distanzschuss. Mustafa Yesildaglar fasste sich aus rund 25 Metern ein Herz, doch Krieg parierte glänzend, so dass es mit dieser knappen Führung für die Gastgeber in die Kabine ging. Auch in Durchgang zwei spielten die Bargauer munter weiter nach vorne. Ein Abwehrbein eines Gästeakteurs verhinderte den Treffer von Ses soeben noch (50.). Ehe der Bargauer Torreigen losging, mussten sich die Schwarz-Weißen jedoch noch einmal die Haare raufen. Klotzbücher bediente den schnellen Opel, der erneut frei vor Kop stand und erneut seinen Mitspieler, diesmal Ses, übersah und an Kop scheiterte (53.). Glück für ihn, dass die Klotzbücher-Elf nur vier Minuten dennoch treffen sollte. Ses eroberte sich ein weiteres Mal den Ball und spielte Kevin Hegele geschickt an, der Kop diesmal überwinden konnte - 2:0 (57.). Jetzt schien der Bann gebrochen - zudem hatte Opel dazu gelernt. Nur zwei Minuten später war er erneut durchgebrochen, wieder alleine vor Kop, übersah diesmal aber nicht Kreutter, der nach Opels Querpass nur noch zum 3:0 einzuschieben brauchte (59.). Und weil es so schön war, ging es gleich im Zwei-Minuten-Takt weiter. Ses tankte sich über rechts stark durch und bediente in der Mitte Klotzbücher, der zum 4:0 einschob (61.). Drei Tore in vier Minuten, das hatten sie in Bargau lange nicht erlebt. Doch um auch wirklich sicherzugehen, dass es an diesem Spieltag wirklich mit drei Punkten nach Hause gehen sollte, legten die Bargauer noch einmal nach, wenn diesmal auch nicht zwei Minuten später. Diesmal war es Kop, bislang bester Gästeakteur, der Ses mit einer zu kurzen Abwehr bediente. Ses umkurfte den Schlussmann und stellte auf 5:0 (66.). Der Schlusspunkt unter diese Partie war dann aber doch den Gästen vorbehalten. Kaan Demir schoss von halbrechts ins lange Eck zum 1:5 aus Gästesicht (79.). Dass Christian Frey kurz vor dem Ende noch die Chance auf das halbe Dutzend ausließ, das störte bei den Schwarz-Weißen niemanden an diesem denkwürdigen Nachmittag. FC Germania Bargau: A. Krieg, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (67. C. Frey), K. Hegele, O. Istel (73. H. Balle), D. Neumann, S. Ses (73. S. Kübler), S. Voitk (64. D. Tabori), M. Herkommer, O. Opel, C. Kreutter.

 

17. März 2019/fcb - Nur eine Halbzeit mitgehalten - Der ebenfalls abstiegsgefährdete FCB II konnte in seinem ersten Rückrundenspiel nach der Winterpause gegen den Nachbarn aus Bettringen lediglich eine Halbzeit mithalten. Die Reserve vom Strümpfelbach erwischten nach dem Gang in die Kabinen einen optimalen Start und gingen durch Herr (49.) mit 1:0 in Führung. Als Schürle in der 66. Minute das 2:0 nachlegte, war die Partie gelaufen. Härter traf in der Nachspielzeit gar noch zum 3:0 für den Tabellenzweiten der Kreisliga A. FC Germania Bargau II: R. Del Papa, L. Galli (60. C. Stich), B. Vogel, D. Schmid, Pa. Zoidl, D. Matuschek (72. J. Nickel), M. Behringer (81. F. Barth), P. Arnold, V. Cutura, M. Dangelmayr (29. K. Kurz), D. Bundschuh

 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde der Bargauer Fußballer,

seit Jahren erfreuen wir uns an den überdurchschnittlichen Leistungen unserer aktiven Kicker und hatten häufig Gelegenheit uns mit ihnen zu freuen und mit ihnen zu feiern. Wir sahen uns schon immer als eine Einheit und waren stolz darauf, was wir mit unserem Dorfverein und unseren bescheidenen finanziellen Mitteln erreicht haben. Jetzt können wir zusammen mit unseren Jungs auf dem Rasen wieder einmal beweisen, dass wir auch in einer schwierigen Phase zusammenstehen. In der Vergangenheit waren wir schon häufiger in einer solchen Lage und haben diese dank unseres bedingungslosen Zusammenhalts immer wieder gemeistert. Noch ist nichts verloren, 36 Punkte sind noch zu vergeben! Warum sollte man jetzt schon die Flinte ins Korn werfen und das 'Abenteuer Landesliga' vorschnell für beendet erklären? Gemeinsam mit der Unterstützung durch das Publikum als 12. Mann, den fleißigen und unermüdlich für den FCB arbeitenden Verantwortlichen und einem Trainergespann, das alles gibt, können unsere Jungs die erhoffte Wende schaffen! Davon sollten wir überzeugt sein und die Mannschaft am Sonntag gegen N.A.F.I Stuttgart und in den kommenden Partien bedingungslos unterstützen. Eine zahlenmäßig aussagekräftige Zuschauermenge, positiver Zuspruch und aufmunternde Worte werden unserem Coach Stefan Klotzbücher und seinem Team den Mut geben, den man braucht um die Karre nach einer missglückten Vorrunde wieder aus dem Dreck zu ziehen. Trotz vermeintlich hoffnungslosen Lage dürfen wir bei unserem Support aber die Regeln des Fairplay nicht vergessen. Wir unterstützen unsere Jungs bei Führung oder Rückstand und bis hinein in die Nachspielzeit. Dem Schiedsrichtergespann, der gegnerischen Mannschaft und seinen mitgereisten Anhängern begegnen wir aber trotz allem mit Respekt und typischer Bargauer Gastfreundschaft! Jetzt gilt es den guten Vorsätzen der Mannschaft und den ersten Teilerfolgen gegen Neu-Ulm, Bonlanden und in Echterdingen weitere Taten zu folgen zu lassen. Helfen Sie in den nächsten Partien mit und ziehen Sie mit uns am selben Strang - unsere Jungs in Schwarz und Weiß werden es Ihnen mit guten Leistungen und 1000%igem Einsatz für unseren FC und Bargau danken!

Edelbert Krieg und Jochen A. Haag


 

13. März 2019/fcb - Ehrenrat Bernhard Rieg verstorben - Der 1. FC Germania Bargau trauert um ein verdientes, langjähriges Vereinsmitglied. Wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag verstarb am Mittwoch unser Ehrenmitglied und Ehrenrat Bernhard Rieg.

 

10. März 2019/fcb - Turbulenzen in Echterdingen - Unweit des Stuttgarter Flughafens ging es zwischen dem TV Echterdingen und dem FCB ziemlich turbulent zu. Christian Kreutter brachte die ersatzgeschwächten Schwarz-Weißen in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Knoll (28.) egalisierte den Gästevorsprung bereits acht Minuten später nur kurzzeitig, denn Bargaus Neuer Semih Ses (30.) schoss seine Farben nur zwei weitere Zeigerumdrehungen später mit 2:1 in Front. Leider mussten die Germanen dann unmittelbar vor dem Seitenwechsel durch Ivan (44.) erneut den Ausgleichstreffer hinnehmen. Direkt nach dem Gang in die Kabinen gelang Oliver Istel (47.) die dritte Bargauer Führung, die dann endlich längerfristig Bestand zu haben schien. Allerdings nur bis zur 70. Minute. Lechleitner besorgte den dritten Echterdinger Treffer. Und als Pfeifer Koelln zwei Minuten vor dem Schlusspfiff die erstmalige Führung für die Platzherren gelang, schienen die Germanen wieder einmal mit leeren Händen dazustehen. Doch mit toller Moral bäumte man sich noch einmal auf und wurde durch das 4:4 in der 90. Minute für den couragierten Auswärtsauftritt belohnt. Daniel Neumann sorgte mit dem Schlusspfiff für den Treffer zum 4:4-Endstand. FC Germania Bargau: A. Krieg, T. Klotzbücher (78. S, Kübler), K. Hegele, O. Istel, D. Tabori, D. Neumann, S. Ses (85. H. Balle), S. Voitk, M. Herkommer (90. Pa. Zoidl), O. Opel, C. Kreutter

 

10. März 2019/fcb - Spielabsage beim FCB II - Der Rückrundenstart des FCB II in der Kreisliga A II gegen die SG Hohenstadt/Untergröningen fiel der ungemütlichen Witterung und den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. Der Schiedsrichter verordnete beiden Teams noch eine weitere Woche Winterschlaf.

 

03. März 2019/fcb - Punkteteilung im Nachholspiel - Von einem „echten Brett“ hatte FC-Trainer Stefan Klotzbücher im Vorfeld der Partie gegen den SV Bonlanden über den kommenden Gegner gesprochen. Dieses Brett konnten die Bargauer aber immerhin teilweise durchbohren, holten gegen den Favoriten ein 1:1 und sind damit im neuen Jahr in zwei Spielen noch ungeschlagen. Gleich zu Beginn zeigte Bargau, dass es sich nicht einfach in sein Schicksal ergeben wollte. Kevin Hegele spielte einen Ball clever in den Strafraum, doch Christian Kreutter kam einen Schritt zu spät (11. Minute). Erst in der 37. Minute kam Bonlanden in der Offensive gefährlich auf. Nach einem Freistoß kam Srdan Savic zum Kopfball, doch Germania-Schlussmann Andreas Krieg parierte stark. Kurz vor dem Pausenpfiff wollte Oliver Opel den mitgelaufenen Hegele bedienen, doch seine Hereingabe war zu ungenau (44.). Schrecksekunde dann kurz nach dem Wiederanpfiff: Bonlandens Alexander Ringger probierte es mit einem Distanzschuss, doch Krieg lenkte den Ball soeben noch über die Latte (47.). Sechs Minuten später erzielte Hegele den vermeimeintlichen Führungstreffer, doch das Unparteiischengespann entschied auf Abseits. Dann aber fiel doch das Tor. Hegele brachte den Ball in die Mitte, wo Tobias Klotzbücher stark durchließ, denn Christian Kreutter stand hinter ihm frei. Die Bargauer Offensivkraft schoss Luca Wiedemann im Bonlandener Tor den Ball zum 1:0 durch die Beine (60.). Die Führung aber währte nur zehn Minuten. Ugur Yilmaz tankte sich durchs Zentrum und ließ letztlich Krieg im Tor keine Chance – 1:1 (70.). Ein Freistoß von Bonlanden strich dann noch am Tor vorbei (80.), ein Freistoß von Philipp Zoidl auf der anderen Seite flog drüber. Es blieb bei diesem 1:1, was den Bargauern zumindest den zweiten Punkt innerhalb einer Woche bescherte. FC Germania Bargau: A. Krieg, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher, K. Hegele, D. Tabori (77. S. Ses), D. Neumann, S. Voitk, M. Herkommer (90. Pa. Zoidl), o. Opel (68. A. Klotzbücher), C. Kreutter, M. Unfried (56. O. Istel). Tore: 1:0 Kreutter (60.), 1:1 Yilmaz (70.)

 

23. Februar 2019/joh - Punkteteilung im Nachholspiel - Mit einem 1:1-Remis gegen den Tabellenviertletzten TSV Neu-Ulm startete der FC Germania Bargau in die Restsaison. Lange Zeit konnten die Scheuelberger die 1:0-Führung, die ihnen die Gäste per Eigentor (Kögel, 7.) beschert hatten, halten. Am Ende gelang Neu-Ulm dann aber durch Tastan (80.) doch noch der Ausgleichstreffer. So richtig bringt diese Punkteteilung den FCB allerdings nicht weiter und so rangiert man mit nunmehr acht Zählern weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. FC Germania Bargau: A. Krieg, Ph. Zoidl, T. Klotzbücher (85. S. Ses), K. Hegele, O. Istel, D. Neumann, S. Voitk, Ma. Herkommer, O. Opel (67. A. Klotzbücher), C. Kreutter (90. D. Tabori), M. Unfried

 

16. Februar 2019/ml - Programm der Radsportabteilung - Die Radsportabteilung hat ihr Programm für das Jahr 2019 festgezurrt und freut sich über Ihr Interesse! Hier geht's zur Seite der Radsportler...

 

13. Januar 2019/rs - Turniertag der F-Junioren - Der zweite Spieltag der F-Junioren wurde vom FC Bargau in der Großsporthalle Schwäbisch Gmünd ausgerichtet. Die eigene Mannschaft überzeugte mit großer Spielfreude, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen .  Ähnlich waren auch die Spiele des jüngeren Jahrganges. Ein großes Lob an alle Spieler, da sie sich auch in schon bereits verlorenen geglaubten Partien immer wieder ins Spiel zurück kämpften und nie aufgaben. Teilweise sah man sehenswerte Passkombinationen und tolle Tore von allen beteiligten Teams. Auch diesmal wurde wieder das Catering von allen Anwesenden getestet. Fazit: Leider waren die Getränke nicht entsprechend temperiert. Wir werden dies an den weiteren Spieltagen kritisch verfolgen. Wir halten weiterhin an unserem hochgesteckten Ziel fest, die Attraktivität der Jugend-Spieltage, auch für die mitgereisten Eltern und die erwachsenen Unterstützer, durch ein reichliches Angebot stetig zu steigern.

 

 

12. Januar 2019/fcb - SG Bettringen verteidigt ihren Titel erfolgreich - Bei der 36. Gmünder Stadtmeisterschaft ist den Bezirksliga-Fußballern der SG Bettringen die Titelverteidigung gelungen. Im Finale setzte sich der Vorjahressieger gegen den Oberligisten 1. FC Normannia Gmünd deutlich mit 3:0 durch. Dritter wurde der Ausrichter FC Bargau durch einen 2:1-Erfolg über den TV Straßdorf. Die SG Bettringen stellte in der Gmünder Großsporthalle über das gesamte Turnier hinweg die spielerisch stärkste Mannschaft, weshalb sich alle Beteiligten am Ende einig waren, dass sich das Team von Trainer Bernd Maier völlig verdient den ersten Platz sicherte. Mit einem 3:1-Sieg über den FC Ermis Gmünd im Viertelfinale und einem 2:1 gegen den TV Straßdorf im Halbfinale qualifizierten sich die Bettringer für das Endspiel. Der Finalgegner 1. FC Normannia Gmünd besiegte in den beiden K.o.-Spielen erst den TV Herlikofen und danach den FC Bargau jeweils knapp mit 2:1. Im Viertelfinale hatten sich der FC Bargau mit 3:0 gegen den TSB Gmünd und der TV Straßdorf mit 7:6 nach Zehnmeterschießen gegen den TSGV Rechberg durchgesetzt. Im Endspiel gegen die Normannen machte die SGB dann die Titelverteidigung durch einen souveränen 3:0-Sieg perfekt. Den von der Rems-Zeitung gestifteten Sonderpreis für den besten Torschützen verdiente sich dank acht Treffern Lorenz Hinderberger von der SG Bettringen. (Fotos: Rems-Zeitung, Gmünder Tagespost)


 

 

06. Januar 2019/fcb - Traditionelles Musikfeierwerk zum Jahreswechsel - Gemeinsam wollen wir das Jahr 2019 gemeinsam begrüßen. Unter dem Motto 'Sternenstaub trifft Himmelsfeuer' findet am Neujahrstag auf dem FC-Gelände ab 19:30 Uhr bereits zum 11. Mal das Musikfeuerwerk statt. Einlass und Bewirtung ist ab 17:00 Uhr, der Eintritt kostet 6 Euro. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! WITTERUNGSBEDINGT MUSS DAS FEUERWERK ERNEUT ABGESAGT WERDEN!


 

22. Dezember 2018/fcb - Geburtstage und Jubiläen - Aus Datenschutzgründen dürfen wir Vereinsmitgliedern auf unseren Homepage nicht mehr öffentlich zu Geburtstagen und sonstigen Feierlichkeiten gratulieren. Leider nimmt uns diese neue gesetzliche Regelung die Möglichkeit verdiente Mitglieder auch in der Öffentlichkeit zu würdigen und uns bei ihnen für ihre Verdienste um den Verein zu bedanken. Allerdings gilt dies nur, wenn dem Verein keine persönliche, schriftliche Erlaubnis der Jubilare vorliegt. Wir möchten deswegen alle Mitglieder, die im Jahr 2019 einen runden Geburtstag feiern, bitten, uns eine solche schriftliche Genehmigung auszustellen, wenn sie einer Veröffentlichung auf der Homepage zustimmen. Das zugehörige Formular kann hier heruntergeladen werden und muss ausgefüllt (und mit genügend zeitlichem Vorlauf) bei Geschäftsführer Winfried Klotzbücher oder im Briefkasten am Geschäftszimmer eingeworfen werden. Wir hoffen, dass viele unserer Jubilare von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, damit wir den liebgewonnenen Brauch an dieser Stelle schnellstmöglich wieder aufnehmen können! Die Geschäftsführung/Webmaster

 

15. Dezember 2018/ml - Radsportabteilung jetzt online - Seit heute sind auch Informationen zur im April neu gegründeten Radsportabteilung online verfügbar. Die Abteilung freut sich auf Ihren Besuch auf ihrer Seite und freut sich nach wie vor über neue Gesichter bei den vielfältigen sportlichen und geselligen Aktivitäten. Schauen Sie einfach mal rein....

 

09. Dezember 2018/sz - Programm der Skiabteilung - Auch in diesem Winter bietet unsere Skisportabteilung allen Mitgliedern und Wintersportfreunden wieder ein umfangreiches und attraktives Programm. Die Skikurse finden am 26. Januar 2019, 02. Februar 2019 und am 16. Februar 2019 statt. Alle weiteren Informationen erhalten Sie auf dem pdf-Informationsblatt, das hier zum Download für Sie bereit steht.

 

 


Für das Zurverfügungstellen der hier veröffentlichten Fotos bedanken wir uns bei der Gmünder Tagespost und der Rems-Zeitung.


18.05.2019 - Heimniederlage gegen den Vorletzten (Foto: GT)


04.05.2019 - Remis im Derby gegen Sontheim (Fotos: RZ,GT)


14.04.2019 - Die nächste ärgerliche Heimpleite (Foto: GT)


09.04.2019 - Slobodan Pajic wird 19/20 neuer Chefcoach beim FC Germania Bargau (Fotos: RZ, VfR Aalen)


06.04.2019 - Niederlage in Geislingen (Fotos: SCG)


31.03.2019 - Moral stimmt, trotzdem keine Punkte (Foto: GT)


23.03.2019 - 1:9 im Derby, Fans und Coach waren entsetzt (Fotos: GT)


17.03.2019 - Ausrufezeichen gegen den Tabellenzweiten (Foto: GT)


03.03.2019 - FCB trotzt Bonlanden einen Zähler ab (Foto: GT)


23.02.2019 - Remis im Nachholspiel gegen Neu-Ulm (Foto: GT)


16.02.2019 - Vorstellung des Jahresprogramms


09.02.2019 - Tatkräftige Vorstände bei der Clubheimrenovierung


13.01.2019 - Hallenspieltag der Bargauer F-Junioren


12.01.2019 -SG Bettringen ist Stadtmeister im Hallenfußball (Fotos: RZ, GT)


06.01.2019 - Das verschobene Feuerwerk muss auch am Dreikönigstag leider ausfallen!


22.12.2018 - Frohe Weihnachten!


15.12.2018 - Die Radsportabteilung stellt sich vor ...


09.12.2018 - Skikurse beim SZ Hau Heggle


 letzte Aktualisierung: 

 Mittwoch, 22. Mai 2019 17:59:02